Überbackene Cannelloni mit Auberginen-Ricotta-Füllung

30Mar/15

Manchmal ist man so in Gewohnheiten verhaftet, dass man gar nicht auf die Idee kommt, an ihnen auch nur das geringste Bisschen zu zweifeln. Zieht ihr erst immer den rechten Schuh an? Steht die blaue Lieblings-Tasse immer neben der Kaffeemaschine statt im Schrank? Sind eure Essigsorten immer in derselben Reihenfolge aufgereiht? Solche Dinge meine ich. Und so wurden Cannelloni bei mir immer mit Bechamelsauce überbacken, ganz ohne dass ich darüber nachgedacht hätte. Bis ich letzthin drüben bei Sia ein Rezept für Canelloni fand, die mit Tomatensoße überbacken waren. Heureka!

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Zu einer kräftigen Füllung mit beispielsweise Käse passt die Tomatensoße als frischer Kontrapunkt viel besser, als eine Bechamelsauce. (Bei einer tomatigen Füllung sieht das natürlich etwas anders aus. Oder wenn man keine Tomaten mag, wie ich bis noch vor Kurzem.)
  • Mit einer Tomatensoße wird das ganze Gericht etwas leichter als mit einer Bechamelsauce. Man kann also mehr davon essen ;)
  • Man spart sich das Kochen einer zweiten Soße neben der Füllung, wenn man gehackte Tomaten aus der Dose direkt als Tomatensoße verwendet. (Nein, das ist keine Faulheit, sondern ökonomischer Umgang mit temporalen Ressourcen.)

Als käsige Füllung habe ich mich für Champignons und Ricotta entschieden, angelehnt an meine Ravioli mit Ricotta-Pilz-Füllung. Mein Mit-Koch hat wiederum stark für Aubergine gestimmt, sodass als Kompromiss beides kombiniert wurde. Darüber die Tomaten, etwas Käse und 35 min später ist das Pastaglück perfekt. Wenn der Frühling aktuell schon so kalt und ungemütlich ist, dann nutzen wir die Zeit doch noch für warme, winterliche Aufläufe. Die Frühlingsrezepte auf anderen Blog kann ich momentan ohnehin nur sehnsüchtig betrachten, denn meine standardmäßig besuchten Supermärkte gönnen mir leider noch keinen Bärlauch…

 

 

Diesen Beitrag teilen via:

9 Kommenare zu “Überbackene Cannelloni mit Auberginen-Ricotta-Füllung

  1. Da siehst du mal, bei mir ist es genau umgekehrt :D Ich mag Bechamelsaucen nicht so gerne und zu Cannelloni gibt es bei mir immer Tomatensaucen.. kenne das von meinen Eltern auch gar nicht anders. Wobei ich nicht weiß, ob es da von Italien zu Deutschland große Unterschiede gibt :D
    LG, Sandrina

    1. So unterschiedlich sind die Vorlieben ;) Stammst du bzw. deine Eltern wohl aus Italien? Ich kam mir wirklich blind vor, Tomatensauce zum Überbacken ist ja nun eigentlich sehr verbreitet. Aber nachdem ich 24 Jahre lang Tomaten nur in homöopathischen Dosen mochte ist das irgendwie komplett an mir vorbeigegangen… Aber jetzt weiß ich es, besser spät als nie :D
      Liebe Grüße,
      Carla

    2. Genau. Mein Papa kommt aus Italien und hat bei uns daheim immer gekocht, daher kenne ich nur die Variante mit Tomaten ;)

  2. Ich habs dir ja bei Twitter schon geschrieben – ich komm sofort vorbei und bringe einen Teller mit. ich liebe solche Gerichte und das hier sieht einfach so unglaublich lecker aus!!!! Da benutze ich sogar sofort Satzzeichen inflationär.

    Ich hoffe der Nachtisch ist schon fertig ;-)

    Viele Grüße,

    Jassy von Trial and Error

    1. Überbackene Pasta ist einfach ein Glücklichmacher :) Die verdient auch inflationäre Satzzeichen!
      Ich muss zugeben, noch ist der Nachtisch nicht fertig. Aber ich liebäugle damit bald einen Mohnkuchen zu backen, wie wäre der? Die Alternative ist vermutlich ein Käsekuchen mit Himbeeren, ich bin noch unentschlossen ;)
      Liebe Grüße,
      Carla

  3. Lecker lecker! Ich habe gerade eine Soja-lasagne in den Ofen geschoben, und bekomme beim Anblick deiner Bilder gerade heftige Gelüste auf überbackene Pasta ;-) deine Cannelloni wären eine eins a Alternative!

    1. Dann hattest du ja passenderweise schon die überbackene Pasta im Ofen und bald verzehrfertig? Super Timing ;) Eine leckere Sojalasagne wäre auch mal wieder eine super Idee…
      Liebe Grüße,
      Carla

  4. Sehr aufwendig die Zubereitung!!
    Aber das ist es wert.
    Ich bin hin und weg von dem Gericht, und nicht nur ich.
    Ist eins meiner Lieblingsrezepte und gibt es immer wieder.

    1. Freut mich sehr, dass es dir so gut schmeckt! :) Mit Lasagneplatten ist es etwas weniger aufwändig, damit spart man sich zumindest das Befüllen. Aber ich finde auch, dass es das Gericht so oder so wert ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinweis: Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.